Für mich ist Tanztherapie ein bunte Blumenwiese; sie schafft den Boden für ganzheitliches Erleben, sie öffnet Wege zu Entwicklung und Entfaltung.

 

Grundsätzlich geht es darum, den eigenen Körper vertrauend wahrnehmen und die eigene Bewegungsvielfalt ausschöpfen zu lernen. „Im Körper sein“ stärkt Gleichgewicht, Selbstvertrauen und Lebendigkeit.

 

Tanztherapie versteht jede Bewegung im Körper als Tanz. Sie müssen also gar nicht tanzen. Das Gefühl von Erleichterung kann sich durch einen tiefen Atemzug ebenso einstellen wie beim Abschütteln von Anspannung, die in den Knochen steckt.

 

Die Möglichkeiten der Tanztherapie sind daher so vielfältig wie der Mensch selbst. Hier seien einige wenige genannt:

  • Boden spüren - Stabilisierung und Aufrichtung erleben
  • Atemwege und Atemgesten erkunden
  • Grenzen erleben - wahrnehmen - schützen - behaupten - erweitern
  • Wie geht es mir? - eigenes Tempo/Rhythmus/Standpunkt finden
  • Beziehungen und Begegnungen spielerisch einüben